Anzeige
Sie sind hier: Startseite » Technik » Steildach » Wer den Schaden hat …

Wer den Schaden hat …

Im Spannungsfeld von Termindruck und den daraus resultierenden Problemen zeigt unser Beispiel, wie auf einer Winterbaustelle ein hoher Schaden von 160 000 Euro hätte verhindert werden können.

In den Monaten Oktober bis April kommt es häufig zu Schäden in Dachkonstruktionen infolge von Feuchteanreicherungen oder sogar Tauwasserausfall. Ursache sind in den meisten Fällen Fehler im Bauablauf – wie beispielsweise der zu spät erledigte Einbau der Dampfbremsfolie – und die Nichtberücksichtigung von bauphysikalischen Vorgängen wie zum Beispiel der Konvektion, die sich vor allem im Winterhalbjahr nachteilig auf Dachkonstruktionen auswirken.

Oft wird der Ursprung dieser Schäden bei modernen Baustoffen gesucht, die versagt haben sollen. Doch dem ist in vielen Fällen gar nicht so.

Download

Zurück zur Übersicht