Anzeige
Sie sind hier: Startseite » Thema des Monats » Urban farming

Urban farming

Die Flachdächer einer Wohnanlage in Radolfzell wurden nicht einfach begrünt, sondern als Anbauflächen für Beeren und Kräuter konzipiert – und die Beeren machen inzwischen als Marmelade »Karriere«.

Ungenutzte Stadtflächen lassen sich durch die vielen bisher brachliegenden Dächer erschließen und zur lokalen und nachhaltigen Produktion von Lebensmitteln nutzen – kurz: „Urban farming“. Durch die Verlagerung der Produktionsstätten hin zum Bedarf werden auch Transportwege gespart und ein weiterer Beitrag zum Klimaschutz geleistet. Obst- und Gemüseanbau wird erlebbar und fördert neben der gesunden und bewussten Ernährung auch das Miteinander und schafft soziale Netzwerke. Dabei leisten begrünte Dächer noch viele weitere Vorteile, wie die Verbesserung des Arbeits- und Wohnumfeldes, eine Verbesserung des Umgebungsklimas sowie Lärmminderung durch gute Schallabsorption.

Download

Zurück zur Übersicht