Anzeige
Sie sind hier: Startseite » Management » Fuhrpark » Transporter ohne Allüren

Transporter ohne Allüren

Der neue Hyundai H350 wirbt mit seinem Ladetalent und europäischen Produkteigenschaften. Gegen die etablierten Wettbewerber will er mit besonders günstigen Konditionen punkten.

Und wieder schaut keiner hin, nicht mal der Sprinter-Fahrer von nebenan. Was ja auch einleuchtet, der neue Hyundai-Transporter H350 sieht dem Millionenseller aus dem Daimler-Konzern ziemlich ähnlich. Die koreanischen Entwickler haben am erfolgreichsten Produkt des Zielmarktes Maß genommen: man sieht es an den Radläufen, den Sicken, eigentlich fast überall. Hauptsache, der Newcomer für den europäischen Markt schlägt dort gut ein – die optischen Ähnlichkeiten können dabei nur vorteilhaft sein.

Abseits der üblichen Marketingparolen sind es vielmehr die inneren Werte, die das Konzept des großen Hyundai ausmachen. Groß ist er nur hierzulande, wo die Marke lediglich den H1-Transporter in der VW-Bus-Klasse verkauft. Weltweit sind die Koreaner als Nutzfahrzeug-Vollsortimenter bestens bekannt, sie bauen sogar große Lkw und Omnibusse.

Download

Zurück zur Übersicht