Anzeige

Sehen wir uns vor Gericht?

Bei Konflikten am Bau gibt es viele Lösungen. Statt sofort vor Gericht zu ziehen, sollten Dachdecker Schlichtung, Schiedsverfahren oder Mediation in Betracht ziehen. Der Beitrag zeigt, wann welche Lösung sinnvoll ist.

Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt“, wusste schon Schiller vor über 200 Jahren. Entsprechend gehören Auseinandersetzungen zum geschäftlichen Alltag. Je nach Temperament und Sachverhalt versuchen Dachdecker, hier eine einvernehmliche Einigung zu erzielen – oder leiten ein gerichtliches Verfahren ein. Ob damit immer die richtige Lösung gefunden wird, hinterfragen die Betroffenen selten.

Wo einer zu friedfertig ist, läuft ein anderer allzu schnell zum Rechtsanwalt. Ein systematisches Vorgehen begrenzt hingegen die Kosten, schont die Nerven und schlägt keine Türen zu, wo zukünftige Geschäfte möglich sind, ohne dabei jedoch die konsequente Durchsetzung der eigenen Interessen zu vernachlässigen.

Download

Zurück zur Übersicht