Anzeige

Schöner Speicher

Wasserrückhalt, Abflussverzögerung und Speicherung: Gründächer spielen beim Regenwassermanagement vor allem in den großen Städten eine immer wichtigere Rolle. Unser Beitrag zeigt, worauf es ankommt.

Aufgrund des hohen Flächenverbrauchs, des damit einhergehenden Versiegelungsgrades und des Klimawandels mit immer häufigeren Extremniederschlägen müssen die Strategien zur Regenwasserbewirtschaftung angepasst werden. Weitere Herausforderungen sind die begrenzte Aufnahmekapazität der bestehenden Kanalisation, der Hochwasserschutz mit stärkerer Umsetzung des Überflutungsnachweises nach DIN 1986-100 und das eingeschränkte Platzangebot in Innenstädten für einen 30-oder sogar 100-jährlichen Rückhalt.

Die neuen Vorgaben in der Flächenplanung orientieren sich am unbebauten Zustand und dessen natürlichem Wasserhaushalt. Das bedeutet, dass die Situation des Wasserhaushalts hinsichtlich Verdunstung, Versickerung und Abfluss auch nach der Bebauung dem Zustand vor dem Eingriff entsprechen soll.

Download

Zurück zur Übersicht