Werbung

Am neuen Standort in Gromadka begann Anfang September der Aushub für den Bau eines Werks zur Herstellung von Holzfaser-Dämmstoffen. (Foto: Steico)

Nach dem Abschluss der bauvorbereitenden Arbeiten hat Steico am Standort Gromadka (Polen) mit dem Aushub für das neue Werk begonnen. Es soll Ende 2022 / Anfang 2023 seinen Betrieb aufnehmen und jährlich 1,5 Mio. Kubikmeter Holzfaser-Dämmstoff produzieren.

Errichtet werden in Gromadka drei Produktionsanlagen: zwei für flexible Holzfaser-Dämmmatten, deren gemeinsame Gesamtjahreskapazität bei über eine Mio. Kubikmeter liegen wird, eine für stabile Holzfaser-Dämmplatten aus dem Trockenverfahren mit einer Jahreskapazität von rund 500.000 Kubikmeter. Die Möglichkeit einer künftigen Kapazitätsverdoppelung ist bereits im aktuellen Projektdesign enthalten, so dass ein zukunftsorientierter weiterer Ausbau des Standorts möglich ist. Trotz Herausforderungen aufgrund der schlechten Verfügbarkeit von Baustoffen konnten größere Abweichungen vom Zeitplan bisher vermieden werden. Die Produktionsaufnahme wird für Ende 2022 / Anfang 2023 angestrebt.

Mit den Investitionen reagiert Steico auf die anhaltend hohe Nachfrage nach Holzfaser-Dämmstoffen. Hierzu CEO Udo Schramek: „Die Wünsche unserer Kunden stehen im Mittelpunkt unseres Handelns. Mit der Inbetriebnahme der beiden neuen Produktionsanlagen hoffen wir, dass wir noch in diesem Jahr auch die Lieferzeiten bei stabilen Holzfaser-Dämmstoffen aus dem Nass- und dem Trockenverfahren normalisieren können. Darüber hinaus wird Steico auch künftig im erforderlichen Umfang investieren, um die kurzfristige Verfügbarkeit von Holzfaser-Dämmstoffen sicherzustellen. Damit möchten wir einen Beitrag leisten, dass sich ökologisches Dämmen und Bauen weiterhin positiv entwickeln können.“

 

Verwandte Beiträge

  • Spart Zeit, Geld und schont die Umwelt: das Hertalan RhinoBond-System von Carlisle. Eine nachhaltige Abdichtungslösung…

Weitere News