Werbung

Dachdecker stehen oft vor der Herausforderung, Dachpfannen am Grat oder in der Kehle dem Deckbild entsprechend anzupassen. Dazu müssen die Pfannen nicht nur zugeschnitten, sondern auch sicher befestigt werden was oft nicht einfach ist, da die Pfanne durch den Zuschnitt teilweise nur noch eine oder gar keine Aufhängenase mehr hat.

Dachdecker stehen oft vor der Herausforderung, Dachpfannen am Grat oder in der Kehle dem Deckbild entsprechend anzupassen. Dazu müssen die Pfannen nicht nur zugeschnitten, sondern auch sicher befestigt werden was oft nicht einfach ist, da die Pfanne durch den Zuschnitt teilweise nur noch eine oder gar keine Aufhängenase mehr hat.

Um diesen geschnittenen Stücken trotzdem einen perfekten Halt zu geben, wurden entsprechende praxisgerechte Lösungen entwickelt.

FOS, Hersteller von Befestigungselementen für Dach und Fassade, bietet mit den Montagehilfen 512 und 513 die Möglichkeit, geschnittene Stücke sicher gegen Abrutschen zu befestigen. Die universell einsetzbaren und regelgerechten Montagehilfen liefert FOS in zwei Ausführungen – entweder mit integrierter Schraube (512) oder mit Draht (513).

Die Montagehilfe 512 für den Grat – sie besitzt eine integrierte Schraube – wird anschließend mit der Unterkonstruktion fest verschraubt. Die Montagehilfe 513 für Grat und Kehle befestigt der Dachdecker mit Hilfe des Bindedrahtes unter Spannung an einer korrosionsgeschützten Schraube oder einen Nagel an der Dachkonstruktion. Vorteil dieser Klammern ist: Montagehilfen sind nicht nur universell einsetzbar, es entfällt auch das zeitintensive und aufwändige Bohren auf der Dachfläche. Damit ergibt sich für den Dachdecker eine wesentlich kürzere Verlegezeit.

Weitere Informationen unter www.fos.de

Verwandte Beiträge

Weitere News