Werbung

Die Berner Group stellt im ersten Geschäftshalbjahr 2022/2023 (1.4. bis 30.9.) zwei neue Umsatzrekorde auf. Das familiengeführte B2B Handelsunternehmen steigert den Gruppenumsatz um 7,7% auf 570 Mio. EUR und erreicht damit den höchsten Halbjahresumsatz seiner Geschichte. Der Monat September war mit 113 Mio. EUR zudem der stärkste Umsatzmonat seit Gründung im Jahre 1957. Im Kerngeschäft B2B Omnichannel Trading beträgt das Umsatzplus rund 6%. Im Geschäftsfeld Chemie kann die Caramba Group mit zweistelligen Zuwächsen die Umsätze der Vor-Corona-Zeit übertreffen. „Wir sind im ersten Halbjahr in allen Regionen Europas gewachsen. Mit dem Geschäftsverlauf sind wir zufrieden, weil wir uns auf die Herausforderungen im Logistik-Sektor und beim Thema Rohstoffverknappung vorausschauend eingestellt haben. Im Bauhandwerk sehen wir allerdings aktuell erste Anzeichen für eine Verlangsamung des Umsatztempos“, sagt CEO Christian Berner. Im Segment Bau sind die Umsätze in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres um mehr als 5% gewachsen, im Bereich Mobility um 7%. „Diese unterschiedliche Entwicklung sehen wir gleichermaßen in Deutschland, Skandinavien, Frankreich, BeNeLux und auf der iberischen Halbinsel, während in Italien und Osteuropa die Baubranche noch sehr gut läuft“, sagt Arthur Jaunich, der im Vorstandsteam für Marketing und Sales zuständig ist. Neben dem Kerngeschäft Omnichannel Trading (ca. 90% Umsatzanteil) gehört auch die Chemie Tochter Caramba Chemicals Group (CCG) zur Berner Group.

Verwandte Beiträge

  • Das Bildungszentrum der Berliner Dachdecker führt jedes Jahr einen Kurs „Vom Dachdeckerhelfer zum Gesellen“ in…

Weitere News