Werbung

Austrotherm nimmt XPS-Baustellenverschnitte sowie EPS-Verpackungsfüße zurück. Das Material wird durch einen erfahrenen Servicepartner fachgerecht recycelt und anschließend im Austrotherm Werk in Wittenberge dem Rohstoffkreislauf wieder zugeführt. (Foto: Austrotherm)

Austrotherm bietet für Kunden in ganz Deutschland die Rücknahme der Baustellenverschnitte sowie der EPS-Verpackungsfüße an. Das Material wird durch einen erfahrenen Servicepartner fachgerecht recycelt und anschließend im Austrotherm Werk in Wittenberge dem Rohstoffkreislauf wieder zugeführt.

Zurückgenommen werden ausschließlich saubere Verschnitte von Austrotherm XPS-Dämmstoffen sowie Verpackungsfüße aus EPS. Baukleber, Dichtungsmasse, Aufkleber oder anderer Abfall darf nicht im Entsorgungssack enthalten sein. Die einzige Ausnahme ist der bereits im Werk angebrachte Kleber an den EPS-Verpackungsfüßen. Recycelt werden nur Austrotherm Produkte der neuesten Generation – zu erkennen an dem grauen Firmenlogo auf den Dämmstoffplatten. XPS-Material, das von Abbruchbaustellen stammt, wird dementsprechend nicht zurückgenommen.

Der kostenpflichtige Recycling Service wird über den Baustoff-Fachhandel abgewickelt (Bestellung und Verrechnung). Die Recyclingsäcke zu je 1m3, in denen die Baustellenverschnitte gesammelt werden, sind ebenfalls über den Baustoffhandel erhältlich. Dort werden auch die Säcke gesammelt, bis sie vom Austrotherm Servicepartner abgeholt werden. Das recycelte Material kauft Austrotherm zurück und führt es wieder dem Rohstoffkreislauf zu.

Verwandte Beiträge

  • Das Bildungszentrum der Berliner Dachdecker führt jedes Jahr einen Kurs „Vom Dachdeckerhelfer zum Gesellen“ in…

Weitere News