Anzeige
Anzeige
Sie sind hier: Startseite » Branchen-News » Lieferverzögerungen bei Creaton-Wellplatten

Lieferverzögerungen bei Creaton-Wellplatten

Bei Creaton-Wellplatten kommt es derzeit zu Lieferverzögerungen
(Foto: Creaton AG)

 

Bei der Creaton AG kommt es derzeit zu Lieferverzögerungen bei Wellplattenprodukten. Das Unternehmen führt zwei besondere Umstände für die Verzögerungen an. Zum einen sei die Nachfrage in den ersten drei Monaten des Jahres bedingt durch das Sturmtief Friederike stark gestiegen. Zum anderen hat Creaton im Februar 2018 die Wellplattenproduktion nach Akmene, Litauen verlagert. Die unerwartet starke Nachfrage und die Herausforderungen der Verlagerung ziehen nun Lieferverzögerungen nach sich.

 

Maßnahmen zur Wiederherstellung der Lieferfähigkeit

„Um den bisher gewohnten Lieferservice wieder zu gewährleisten, errichten wir derzeit ein neues Zentrallager in Sachsen-Anhalt, erste Lieferungen werden bereits von dort aus verschickt“, sagt Creaton Vorstand Stephan Führling. Darüber hinaus wird für eine bestimmte Zeit ein Teil der Produktion aus Akmene in ein niederländisches Werk des Etex Konzerns verlagert.
Sobald die termingerechte Lieferfähigkeit der Ware wieder gegeben ist, werden die Kunden darüber informiert.

Zurück zur Übersicht