Anzeige
Sie sind hier: Startseite » Management » Geregelte Stabübergabe

Geregelte Stabübergabe

Die Übergabe seines Dachdeckerbetriebs kommt irgendwann auf jeden Chef zu, denn ab 60 Jahre kommen auch die meisten Unternehmer in beruflicher Hinsicht auf die Zielgerade. Über den Rückzug aus der Firma machen sich viele aber nur ungern Gedanken, vor allem wenn die Arbeit Freude macht und der Betrieb gut läuft. Außerdem vergleicht man sich natürlich mit anderen „Senioren“, die ihren Betrieb schließlich auch noch aktiv führen.

Aber: Obwohl viele ältere Menschen ihren eigenen Gesundheitszustand kurz vor dem Rentenalter mittlerweile als „gut“ oder sogar „sehr gut“ einschätzen, nehmen die Mobilität und die körperliche Kraft allmählich ab. Durch eine altersgerechte Arbeitseinteilung lässt sich das zwar kompensieren, die Gedanken über den Ausstieg aus dem Betrieb und die Übergabe an die nächste Generation sollten trotzdem nicht auf die lange Bank geschoben werden.

Mit zunehmendem Alter gehen viele Menschen außerdem, auch wenn das so mancher bestreiten wird, zunehmend auf Abstand zu neuen Arbeitstechniken, neuer Software oder neuen Mitarbeitern – kurz: zu allem, was neu und ungewohnt ist. Ältere Menschen sind in der Regel skeptischer und reagieren oft eher verhalten als begeistert, weshalb Umstellungen oft schwer fallen. Die Bindung an alte Gewohnheiten ist jetzt weit größer als in jungen Jahren.

Zum Download

 

Zurück zur Übersicht