Anzeige
Anzeige

Für alle Fälle

Ein neues Versicherungskonzept bietet der Baubranche Schutz vor wetterbedingten Einnahmeausfällen. Der Handwerker kann dabei selbst festlegen, gegen welche Witterung er versichert sein will.

Ob Dauerregen, Hitzewellen oder Kälteperioden – viele Branchen leiden unter extremen oder lang anhaltenden Wetterlagen. Mit einer Wetter-Risikoversicherung können sich Unternehmen nun vor wetterbedingten Vermögensschäden schützen.

Minustemperaturen beeinflussen vor allem die Baubranche, deren Baustellen in diesen Kältephasen nicht selten eine Zwangspause einschieben müssen. Hier sind besonders die Dachdeckerbetriebe betroffen, bei denen in einigen Regionen Deutschlands die Arbeit in der kalten Jahreszeit regelmäßig bis zu zwei Monate ruhen muss.
Download
Zurück zur Übersicht