Anzeige
Sie sind hier: Startseite » Technik » Steildach » Eine Kehle für die Krone

Eine Kehle für die Krone

Wer eine eingebundene Biberkehle bei einem Kronendach ausführen muss, sollte seine Arbeit gut planen. Nur so können Kreuzfugen vermieden und eine regensichere Kehle garantiert werden.

Die eingebundene Biberkehle im Kronendach gehört zu den interessantesten Möglichkeiten, Wasser in einer Kehlebene sicher abzuleiten. Auch optisch überzeugt diese eingebundene Lösung durch fließende Übergänge und zeugt damit von der hohen Handwerkskunst im Dachdeckerhandwerk.

Neben der heute üblichen eingebundenen Kehle findet sich regional verbreitet auch noch die böhmische Biberkehle. Weiterhin gibt es Schwenkziegelkehlen mit eigens gefertigten Formziegeln sowie Herzkehlen.

Download

Zurück zur Übersicht