Sie sind hier: Startseite » Thema des Monats » Ein Paradebeispiel

Ein Paradebeispiel

Beim Neubau des Wohnquartiers Noltemeyer Höfe in Braunschweig kam über der Tiefgarage ein Retentionsdach zum Einsatz, das im Notfall über 400 000 l Wasser speichern kann.

Wie sieht die Stadtplanung der Zukunft aus? Ökologie und Nachhaltigkeit sind in aller Munde und ein immer größeres Augenmerk dürften Stadtplaner und Architekten hierbei auf die Dächer legen. Welch großes Potenzial hier liegt, wird am Beispiel des Wohnquartiers Noltemeyer Höfe in Braunschweig deutlich: Grünflächen, Terrassenflächen, Geh- und Fahrbeläge sind hier auf einer Fläche von 5780 m² angelegt, während darunter Autos in Tiefgaragen verschwinden.

Und der Clou ist, dass der Systemaufbau des Gründachs im Falle von Starkregen große Wassermengen speichert und zeitversetzt abfließen lässt. Dazu kommen auf den Gebäudedächern rund 2500 m² extensive Dachbegrünung, kombiniert mit einer Photovoltaikanlage.

Viele neue Wohnbauprojekte entstehen momentan in Braunschweig, vor allem im westlichen Ringgebiet und am nördlichen Ringgleis ist ein wahrer Bauboom ausgebrochen. Die Trasse des ehemaligen Industrie-Ringgleises rings um die Braunschweiger Innenstadt wird dabei sukzessive zu einem bereits sehr beliebten und belebten Fuß- und Radweg mit attraktiver Infrastruktur ausgebaut.

Zum Download

Zurück zur Übersicht