Ausgabe 12.2020 Arbeitssicherheit

Gut gerüstet

Die Anforderungen an die wirtschaftliche Führung eines Dachdeckerbetriebs verändern sich regelmäßig. Neue gesetzliche Vorgaben, technische Normen und Fachregeln müssen in immer kürzeren Abständen umgesetzt werden und wirken sich auch auf den Einsatz von Gerüsten aus. Neben der Standfestigkeit und Tragfähigkeit des Gerüsts steht die Prävention von Abstürzen an erster Stelle der Arbeitssicherheit. Laut der Technischen Regel für Betriebssicherheit TRBS 2121, Teil 1 „Gefährdung von Beschäftigten durch Absturz bei der Verwendung von Gerüsten“ sollen bereits ab einer potenziellen Fallhöhe von 0,30 m Maßnahmen zum Schutz gegen Absturz ergriffen werden. Laut § 4 des Arbeitsschutzgesetzes sind Gefahren an ihrer Quelle zu bekämpfen.

PDF herunterladen (236 KB)

Zurück zur Übersicht