Sie sind hier: Startseite » Allgemein » Dach+Holz International 2018: Kurs auf Köln

Dach+Holz International 2018: Kurs auf Köln

Köln kann kommen: Dirk Bollwerk (links), Präsident des Zentralverbands des Deutschen Dachdeckerhandwerks (ZVDH) und Peter Aicher, Vorsitzender Holzbau Deutschland und freuen sich auf die Dach+Holz International 2018 in Köln
Foto: GHM

Volle Kraft voraus: Gemeinsam mit den beiden Trägerverbänden, Holzbau Deutschland – Bund Deutscher Zimmermeister und dem Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks, präsentierte die GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH Anfang Juli die Planungen für die kommende Messe. Die Vorzeichen stehen gut. „Die Dach+Holz International bleibt der bedeutendste Treffpunkt der Dachdecker und Zimmerer in ganz Europa. Die wichtigen Unternehmen aus der und für die Branche sind bereits an Bord und beim Anmeldestand zeichnet sich zum gegenwärtigen Zeitpunkt ein leichtes Plus ab“, so Messeprojektleiter Robert Schuster. Signifikant sei die Steigerung bei der internationalen Beteiligung. So haben sich schon jetzt Aussteller aus mehr als 20 Ländern für die Messe angemeldet.

Messeschwerpunkt Arbeitssicherheit

„Zahlreiche Produktneuheiten rund um die Gebäudehülle, Innovationen, aber auch Informationen zu Themen wie Arbeitssicherheit und die zunehmende Digitalisierung im Dachdeckerhandwerk sind starke Argumente, die etablierte Leitmesse für die gesamte Dach- und Holzbaubranche zu besuchen,“ sagte Dachdecker-Präsident Dirk Bollwerk. Deutlich erweitert und neu gestaltet wird die Sonderschau für das Klempnerhandwerk, die dadurch mehr „Workshop-Charakter“ bekommt. Einher geht dies mit einer Neujustierung in den Hallen 8 und 9. „Das Themenspektrum Metall und Klempner ist zukünftig zusammen mit den Bereichen Flachdach und Entwässerungssystemen in Halle 8 zu finden“, erklärt der Messeprojektleiter Robert Schusten. „So bringen wir Bereiche zusammen, die zusammengehören.“

Zurück zur Startseite