Anzeige
Anzeige
Sie sind hier: Startseite » Allgemein » Carlisle eröffnet Produktionswerk in Waltershausen

Carlisle eröffnet Produktionswerk in Waltershausen

(v.l.n.r.): Onno Eckert, Gregor Ellegast, Michael Brychcy und Wolfgang Tiefensee (Foto: Carlisle Construction Materials GmbH)

 

Die Carlisle Construction Materials GmbH hat im thüringischen Waltershausen ein neues Produktionswerk errichtet und am 13. September 2018 vor Gästen aus Politik und Wirtschaft feierlich eröffnet. Geschäftsführer Gregor Ellegast dankte in seiner Ansprache den am Bau beteiligten Unternehmen und bezeichnete die Standortwahl Waltershausen, trotz gelegentlicher aufkommender Zweifel während der Planungsphase, als „richtige Entscheidung“. Knapp 25 Millionen Euro hat der EPDM-Hersteller bislang in den Standort investiert, bis zu weiteren 17 Millionen Euro sollen noch folgen.

Ein Blick von oben auf das neue Carlisle-Werk (Foto: Carlisle Construction Materials GmbH)

Der thüringische Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee, Landrat Onno Eckert und Michael Brychcy, Bürgermeister von Waltershausen, gratulierten Gregor Ellegast stellvertretend zum neuen Werk und dankten der Firma Carlisle für ihr Vertrauen in den Standort Thüringen. Mit einer symbolischen Schlüsselübergabe übergab die Baufirma Goldbeck das Werk anschließend an die Projektverantwortlichen.

Unweit des alten Werks ist auf einer Fläche von 11.600 m², neben einer großen Produktionshalle für Resitrix EPDM-Dichtungsbahnen und einer Logistikhalle mit Anbau für die Verwaltung, auch ein Schulungszentrum der Carlisle Academy entstanden. Im Zuge der Errichtung des neuen Werks wurde die Anzahl der Mitarbeiter am Standort Waltershausen  von bislang 52 auf nun 63 aufgestockt und soll in den nächsten Jahren je nach Planungsbedarf sukzessive erhöht werden.

 

Zurück zur Startseite