Anzeige

Auf die luftige Art

Mit frischem Facelift, Topmotorisierung und Automatik rückt der Citroën Jumpy jetzt den Transportern von Mercedes und VW auf die Pelle. Sein Rezept: viel Leistung und hohe Nutzlast zu erschwinglichen Preisen.

Schon immer hatten die Franzosen den VW-Transporter im Visier. Die Dreitonner-Jumper von Citroën (weitgehend baugleich mit Fiat Ducato und Peugeot Boxer) sind von den Norddeutschen mit den Grundtugenden des Transports (Volumen, Nutzlast, Leistung) ohnehin nicht zu schlagen. Aber für so manchen Handwerker ist er einfach zu groß und passt mit seinen Höhen- und Breitenmaßen in keine Garage. Ganz anders der Jumpy und seine Kollegen Scudo (Fiat) und Expert (Peugeot): Mit 4,80 bis 5,10 m Länge und 1,90 m Höhe ist er handlicher und hat zudem nicht nur optisch mit den Großraumlimousinen von Citroën vieles gemeinsam. Nach fünf Jahren Bauzeit hat man ihm nun ein kleines Facelift gegönnt, wobei sich unter dem Blech allerdings nur wenig geändert hat.

Download

Zurück zur Übersicht