Anzeige
Anzeige

Auf der sicheren Seite

Wer auf dem Dach arbeitet, hat stets ein hohes Unfallrisiko. Die richtigen Sicherungsmaßnahmen helfen Dachdeckern, für alle Gewerke einen sicheren Arbeitsplatz herzustellen.

Mit Dacharbeiten ist ein hohes Risikopotenzial verbunden. So besteht beispielsweise die Gefahr, aus großer Höhe durch temporäre Dachöffnungen, über Randbereiche oder durch Tageslichtelemente zu stürzen – sofern diese Bereiche nicht ausreichend gesichert sind.

Daher müssen Dachdecker geeignete Schutzmaßnahmen sowohl während der Bauphase als auch für die spätere Nutzung treffen. Ein detaillierter Sicherheits- und Gesundheitsschutzplan bildet dabei die Basis für eine umfassende Baustellensicherheit. Auch wenn die Zahl der Arbeitsunfälle nach Angaben der Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG Bau) rückläufig ist, verunglückten 2011 insgesamt 116 689 Beschäftigte auf deutschen Baustellen, davon 99 tödlich.

Download

Zurück zur Übersicht