Anzeige

Am Haken

Der Arbeitsschutz gehört auf jedem Dach zu den Pflichtaufgaben. Unser Beitrag zeigt, wie sich Dachhaken sicher in eine Biberschwanzdeckung integrieren lassen.

Beschäftigte im Dachdeckerhandwerk sind einem hohen Unfall- und Gesundheitsrisiko ausgesetzt. Dies betrifft nicht nur die Arbeit auf der Baustelle, sondern auch die Wartung und Instandhaltung von Dächern. Die Baustellenverordnung gibt hier die Rahmenbedingungen vor und beschreibt die Bauherrenverantwortung für die Bereitstellung geeigneter Einrichtungen zum Arbeitsschutz auch bei diesen sogenannten späteren Arbeiten.

Dies ergibt sich bereits aus der Verkehrssicherungspflicht des Bauherrn. Bei größeren Bauvorhaben sind zudem die Einschaltung eines Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinators sowie die Erarbeitung einer Unterlage für spätere Arbeiten wichtige Planungsaufgaben. Grundsätzlich gilt die Pflicht zur Umsetzung der gesetzlichen Arbeitsschutzbestimmungen aber auch für kleinere
Bauwerke.

Download

Zurück zur Übersicht