Anzeige
Sie sind hier: Startseite » Management » Alles, nur nicht zweitklassig

Alles, nur nicht zweitklassig

Sie führen nur Vorgaben aus, haben keine Ideen und scheuen die Verantwortung: Die Liste der Vorurteile gegen eine Franchisepartnerschaft ist auch im Handwerk lang. Doch wie sieht eigentlich die Realität aus?

Seit sieben Jahren führen Karl Hermann Gillhaus und sein Sohn Eike den Dachdecker- und Zimmereibetrieb in Elsfleth bei Oldenburg gemeinsam. Die Geschäfte liefen immer gut, doch im Laufe der Jahre geriet der Betrieb zunehmend unter Preisdruck: „Auch Private bauen
heute viel über Bauträger, eine individuelle Beratung durch uns Handwerker ist daher kaum mehr möglich.“

Die Folgen dieser Entwicklung, bei der der Betrieb seine Stärken in der individuellen Kundenberatung nicht mehr ausspielen konnte, zeigten sich zunehmend bei den Erträgen: Weil fast ausschließlich über den Preis verkauft werden musste, wurden die Margen immer kleiner.

Download

Zurück zur Übersicht